Kultur und Brauchtum.

Kultur und Brauchtum sind erlebenswert und immer bodenständig: bestimmt vom Rhythmus der Natur und dem (Kirchen-) Kalender – teils erst wiederentdeckt und wiederbelebt, meist seit Generation überliefert. Wenn erneuert, dann einfühlsam und bewusst. Für die Menschen insgesamt: für uns, die wir hier leben dürfen und „allgäuerisch“ zu denken gewohnt sind, für die Zugereisten und für die, die uns besuchen kommen!

Fronleichnam, der Viehscheid am Ende des Sommers, das Klausentreiben zu Beginn des Winters, der Fasching, unterm Maibaum – es wird gesungen, gejodelt und musiziert: auf Wald- und Trachtenfesten zünftig und mit „Power“ – zu leisen Anlässen ganz besinnlich, unterm Gipfelkreuz zum Sonnenuntergang, zur Messe in der Marienkapelle, im Advent in der Stube.